Villa Frowein (ehemalige Muskhochschule)



Das im neoklassizistischen Stil 1870/71 errichtete einzelstehende Gebäude von einem Berliner Architekten ist als Baudenkmal seit 1987 in der Denkmalliste der Stadt Wuppertal eingetragen. Es ist das ehemalige Wohnhaus des Wuppertaler Textilunternehmers und preußischen Kommerzienrat Rudolf Frowein (1836-1918) und seiner Frau Elisabeth, geborene De Weerth.

Die zweigeschossige Villa liegt neben dem Deweerth\'schen Garten an der Briller Straße, Ecke Luisenstraße in der Nähe des Robert-Daum-Platzes.

Arbeiten: Schwammsanierung

Weitere Infos unter:
Pressebericht
ww.wikipedia.de
www.architektur-wuppertal.de